Stadtpräsident Müller trifft mazedonischen Verein

Grosses Fest zum dreijährigen Bestehen
11. Dezember 2014
2. General-Versammlung des „KHV OKTISI/09“
15. Januar 2015

In Rorschach leben über 60 Familien des Dorfes Oktisi, das sich im Südwesten Mazedoniens befindet. Bewohner des Dorfes haben 2009 den Kultur- Humanitären Verein OKTISI/09 gegründet, um bedürftige Menschen in Mazedonien zu unterstützen. Der Präsident des Vereins Mislim Imeroski hat sich kürzlich zu einem Gespräch mit dem Rorschacher Stadtpräsidenten Thomas Müller getroffen. Imeroski hat Müller die bisherigen Projekte vorgestellt, die der Verein während der Zeit seines Bestehens realisiert hat.

Thomas Müller setzt sich ein

Mislim Imeroski und Stadtpräsident Müller führten Gespräche über die Integration von Ausländern in der Stadt Rorschach. Thomas Müller sagte, dass er sich auch weiterhin für die Organisation einsetzen werde und mit dem Kultur- Humanitären Verein OKTISI/09 in Kontakt bleiben werde.

Spenden vom Spital Rorschach

Die Organisation von Mislim Imeroski veröffentlicht mittlerweile seine eigene Zeitschrift «Oktisi Glas». Der Verein hat vielen bedürftigen Menschen geholfen und einen Kinderspielplatz in Mazedonien aufgebaut. Zudem hat der Verein mit Hilfe von Spendengeldern des Spitals Rorschach mazedonische Spitäler mit Krankenbetten und medizinischen Geräten ausgestattet.