Grosses Fest zum dreijährigen Bestehen

Erster Kinderspielplatz in Oktisi
11. Dezember 2014
Stadtpräsident Müller trifft mazedonischen Verein
9. Januar 2015

ST. MARGRETHEN. Der kulturell-humanitäre Verein Oktisi 09 feierte am 17. März in der Rheinau-Halle in St. Margarethen sein dreijähriges Bestehen. Das Fest war sehr gut besucht, zahlreiche Menschen kamen aus aller Herren Länder wie Österreich, Deutschland, Italien, Slowenien, Dänemark.

Der kulturell-humanitäre Verein hatte einen besonderen Gast einfliegen lassen, nämlich den in Mazedonien bekannten Volkssänger Maestro Celic. Dem Fest wohnten über 300 Personen bei. Der Verein sorgte für eine feine Verpflegung mit eigenen Nationalspezialitäten. Nebst dem Leadsänger waren noch weitere Musiker, die selbst Vereinsmitglieder sind, zugegen. Es war ein fröhlicher Abend.

Die dreijährige Bilanz des Vereins ist: Eine mazedonische Zeitschrift (oktiski glas); Ortstafeln und Verkehrsschilder für Oktisi (Mazedonien); Gehwege zum Friedhof und Brunnen; Kinderspielplatz; über 60 Krankenbetten wurden verschiedenen Spitälern der Region Struga (Mazedonien) gestiftet; Unterstützung unterprivilegierter Menschen. Für dieses sowie nächstes Jahr sind weitere medizinische Projekte geplant. Der Verein finanziert sich durch Mitgliederbeiträge und Spenden.

Der Vorstand setzt sich zusammen aus: Präsident Mislim Imeroski, der zugleich Leiter der Karateschule Altstätten und Flawil ist, erster Vizepräsident Resat Dervisoski, zweiter Vizepräsident und Sekretär Emir Dervisoski, Kassier Asan Asanoski, Chefredakteur Zuber Asanoski.

Der Vorstand des Vereins bedankte sich bei allen, die halfen